Istanbul – Aufbruch einer Stadt

von Axel Porsch | Istanbul, Kulturhauptstadt 2010 und eine der schönsten Metropolen der Welt präsentiert sich  in einer Ausstellung von 140 Fotografien.

Im Mittelpunkt stehen die Bewohner und Bewohnerinnen der Stadt, die sich aus einer Vielzahl von Nationalitäten zusammensetzen, die Istanbuler Straßen, auf denen das Leben pulsiert und der Bosporus als nie versiegende Lebensader.

Die Ausstellung ist eine Reise durch die Zeit. Zu entdecken ist der Wandel von Tradition zur Moderne, aber auch das ewig Zeitlose vor und hinter der byzantinischen Stadtmauer aus der Sicht von sieben türkischen Fotografen: Ara Güler (geb. 1928), Sabit Kalfagil (geb. 1934), Tahsin Aydoğmus (geb. 1953), Erdal Yazici (geb. 1953), Kamil Firat (geb. 1959), Ercan Aydeniz (geb. 1977) und Mustafa Bilge Satkin (geb. 1978).

Die Ausstellungsmacher

Die Ausstellung ist eine Zusammenarbeit mit Hasan Senyuksel, dem Kurator der Ausstellung und Organisator von „Fotografevi Istanbul” und dem Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.

Dauer der Ausstellung
24. April bis 30. Mai 2010

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag, 12 bis 18 Uhr
Eintritt frei, gültiger Personalausweis erforderlich

Willy-Brandt-Haus
Wilhelmstraße 140
D-10963 Berlin-Kreuzberg
www.willy-brandt-haus.de


Größere Kartenansicht

Kommentar hinterlassen zu "Istanbul – Aufbruch einer Stadt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*