Wowis Woche – Bahnhofsreden mit Finale Berlinale

von Stefan Bartylla | Nach dem filmreifen Wochenende mit Berlinale-Terminen rund um Potsdamer und Pariser Platz beginnt unser Bürgermeister die Werkswoche in seiner Funktion als Kultursenator. High-Noon trifft sich der Ausschuss für kulturelle Angelegenheiten im Abgeordnetenhaus an der Niederkirchnerstraße. Im Culture-Club des Senats dürften auch die aktuellen Neuigkeiten rund um den berlinalischen Kintopp eine Randrolle spielen.

Endlich wieder als richtig Regierender Bürgermeister darf sich Klaus Wowereit am Dienstag ab 10:00 Uhr fühlen, wenn er sich mit seinen Senatoren im Sitzungssaal des Roten Rathauses zusammen finden wird.

Zu Gast beim S-Bahn-Grube gibt Wowi dann am Mittwoch ab 12 Uhr den Einweihungsredner zur Präsentation der Geschenkeautomaten der Berliner Designergruppe „berlinomat”. Dazu wird eine Pressekonferenz auf der Ebene „+1” am Nordeingang des Bügelbaus abgehalten.

Die Automaten offerieren exklusiv von Berliner Designern entworfene und meist textile Geschenkkleinigkeiten in einer Preisspanne zwischen 10 und 60 Euro. Dazu zählen aufwickelbare Taschen von Nautiloop, Pfeffermühlen aus Berliner Stadtbäumen von Sawadee sowie Tücher, Schals und Gürtel von Hüftgold. Der Berlinomat wurde mit einem Touchscreen für Kommunikation und Verkauf sowie drei Flatscreens, auf denen die Produkte in kurzen Werbefilmen vorgestellt werden, konstruiert.


Vom Gleis 13 D-G könnte unser Regierender dann ab 13:49 Uhr mit dem ICE via Hannover, Bremen und Emden zu seinem nächsten Termin reisen. Um 19:09 hieße der Zielort dann ZOB Pewsum. Hier steht der Besuch des 7. Politischen Aschermittwochs des SPD-Bezirks Weser-Ems im ostfriesischen  Pewsum auf dem Pogramm (Da scheint Herr Wowereit irgendeine Wette verloren zu haben, oder?).

Die 29 Euro-Ticket-Variante war im Übrigen bereits weit vor Redaktionsschluß dieses Beitrages ausverkauft. Herr Wowereit, da bleibt nur die Normalpreisvariante! Thank you for travelling with Deutsche Bahn, Herr Grube….

Nach nächtlicher Rückreise begrüßt Herr Wowereit am folgenden Mittag ab 13.00 Uhr die ehrenbebärten Berlinale-Preisträger  Hanna Schygulla und Wolfgang Kohlhaase beim Eintrag in das Gästebuch von Berlin in seinem Arbeitszimmer im Roten Rathaus.

Und ab 20:00 Uhr gibt es am Donnerstag noch einen weiteren Termin mit Show-Biz-Attitude. Zur Premiere von Gayle Tufts’ neuem Programm „Everybody’s Showgirl” im Admiralspalast, ist nämlich auch der Berlin-Boss eingeladen.

Noch mal Film und dazu noch schwul-lesbisch und noch mal auf einem Bahnhof gestaltet sich der bürgermeisterliche Abend-Termin des darauf folgenden Freitages. Ab  21:00 Uhr wird im ehemaligen Paketpostbahnhof am Gleisdreieck die 24. Teddy-Preisverleihung abgehalten.

In diesem Jahr gibt es den Ehrenpreis für den Regisseur, Fotografen und Dozenten Werner Schroeter, der als radikaler Experimentierer und großer Außenseiter des Neuen Deutschen Films ausgezeichnet wird. „Palermo oder Wolfsburg“ heißt der wohl bekannteste seiner Streifen, mit dem er im Jahr 1980 den Goldenen Bären der Berlinale gewinnen konnte.

Endgültig abgedreht werden die Filmfestspiele dann schließlich am Sonnabend um 19:30 Uhr, wenn zur Finalveranstaltung mit Bärenverleihung und Abschlussfilm im Berlinale-Palast am Marlene-Dietrich-Platz auch unser Bürgermeister nicht fehlen wird.

Kommentar hinterlassen zu "Wowis Woche – Bahnhofsreden mit Finale Berlinale"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*