Transparent Rooms – Marzahn?

Die städtische Galerie M in Marzahn-Hellersdorf macht wieder mit einer aussergewöhnlichen Ausstellung auf sich aufmerksam. Transparent Rooms – nach Hause? Die ungarische Künstlerin Timea Anita Oravecz verbindet in ihren Arbeiten persönliche und kollektive Erfahrungen zu gesellschaftlichen und sozialen Themen der Gegenwart. Das Konfliktfeld Identität, Herkunft und Integrationsbedürfnis ist zentrales Thema ihrer konzeptuellen künstlerischen Arbeit.

Timea Oravecz hat ein Jahr in Marzahn-Hellersdorf gearbeitet und ein Kunstprojekt über und mit einer Gruppe von vietnamesischen Frauen und Kindern entwickelt. Die Ausstellung in der Galerie M thematisiert die realen interkulturellen Verbindungen aber auch die Probleme der Immigration und der Integration. Die Galerieräume werden zu Sehnsuchtsräumen, inclusive eines kleinen Bambuswäldchens. Zwischen dokumentarischen Elementen und symbolischen Inszenierungen schafft T.O. mit großformatigen Fotografien, Videos und Rauminstallationen ein eigenständiges künstlerisches Werk, das weit über die Spiegelung der Realität hinausgeht.

Im Rahmen der Ausstellung wird die Künstlerin mit den Vietnamesinnen verschiedene Workshops anbieten. Sie finden in Kooperation mit dem „MIM – Mädchen in Marzahn“ e.V., „Meridian“ -Treff für russlanddeutsche Frauen und „LOTOS“ – dem Treff für vietnamesische Frauen und Familien statt.

Öffnungszeiten: Montag – Freitag, 10:00 Uhr – 18:00 Uhr

Fachbereich Kultur im Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf
Galerie M

Marzahner Promenade 13
D-12679 Berlin
www.kunstraum-m.de


Größere Kartenansicht

Kommentar hinterlassen zu "Transparent Rooms – Marzahn?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*