Schnäppchen-Jagdfieber im WSV 2016

BlickBerlin: WSV 2016BlickBerlin: WSV 2016

„Schnäppchen-Jagd!“ – Viele rote Rabattschilder von 30%, 50%, 70% prägen in diesen Tagen das Bild der Schaufenster in den Einkaufsstraßen und Einkaufscentren in Berlin.

Am Montag, dem 25. Januar 2016, begann wieder der bei Schnäppchenjägern allseits so beliebte Winterschlussverkauf (WSV).

Auf Grund der bisher doch ziemlich milden Wintersaison sind die Lager des Einzelhandels mit aktueller Winterkleidung, Mänteln, Pullovern, Skiklamotten noch reichlich gefüllt. Die temporär kalten Tage mit Schnee und Eis sind jetzt natürlich die Initialzündung für die Kaufwünsche der Käuferinnen und Käufer, jeder hofft jetzt, DEN Deal zu machen, „Schnäppchen finden“ heisst die Devise.

Die besten „Schnäppchen-Jagdgründe“ in Berlin sind zum Beispiel:

        • Das KaDeWe
        • Der Kurfürstendamm und seine Seitenstrassen
        • Der Tauentzien
        • „Das Schloss“ in Steglitz
        • Die Friedrichstrasse
        • Alle Shops um den Hackeschen Markt
        • Die Mall of Berlin

…und viele, viele mehr. Vor allem die attraktiven Flagship Stores, Boutiquen und Fachgeschäfte rund um den Hackeschen Markt laden zum Bummel ein. Die Nerven, die beim Schnäppchenkaufrausch gelassen werden, können dann beim leckerem Stop in den Restaurants oder Bistros wieder regeneriert werden. Problematisch wird es nur, wenn die Anzahl der Tüten immer mehr und die Geldbörse immer knapper wird.

Gerne wird jetzt auch zusätzlich noch online gestöbert.

„Schnäppchen finden“ im Internet

Häufig sind im Netz die Preise noch einen Tick günstiger, da es viele Händler gibt, die Onlinehandel und stationären Handel parallel betreiben. Sie haben geringere Kosten für Personal und Miete, die Vorteile können dann an die Käuferinnen und Käufer weitergegeben werden. Die bekannten Online-Händler, die keinen stationären Handel betreiben, lohnen während der Winterschlusszeit einen Besuch. 24 Stunden am Tag. Preisvergleiche lohnen auch hier.

Aber, auch nach dem Ende des WSV werden die nächsten Sonderangebote nicht lange auf sich warten lassen. „Schnäppchenzeit“ ist zu jeder Jahreszeit.

Last but not least: die BlickBerlin Tipps für den Schnäppchen-Kauf

  • Allen tollen „Ersparnissen“ zum Trotz: Achtet immer auf das Preis/Leistungs-Verhältnis.
  • Bei Zweifeln am tatsächlichen Preisnachlass: einfach bei einem Verkäufer nachfragen – vielleicht geht ja noch etwas mehr.
  • Nach dem Einkauf ist vor der Reklamation: Bewahrt Kassenzettel gut auf. Sie dienen als Beleg für den Fall, dass Ihr mit defekter Ware Beschwerden gegenüber dem Händler geltend machen müsst.
  • Aber, aufgepasst: Grundsätzlich hat man bei „Nichtgefallen“ kein Umtauschrecht im Laden. In der Regel bietet der Verkäufer dies jedoch aus Kulanz an. Beim Onlineshopping gibt es dagegen ein Widerrufsrecht.

Kommentar hinterlassen zu "Schnäppchen-Jagdfieber im WSV 2016"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*