„Papst Benedikt Stein“ – ein neues Wahrzeichen der Sächsischen Schweiz?

von Esther April | Benedikt ante portas! Die Sachsen sind mal wieder kreativ. Der heilige Vater, Papst Benedikt XVI wird im Herbst 2011 die deutschen Lande mit seinem Besuch beehren und darum, so lautet es aus zuverlässiger, informierter Quelle, möchte der Tourismusverband Sächsische Schweiz das katholische Kirchenoberhaupt ganz besonders ehren. Der zwischen Gohrisch und Papstdorf befindliche Papststein soll aus diesem Anlass auf den Namen „Papst Benedikt Stein“ getauft werden.

„Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; wir wollen euch erquicken!“

So sprachen die Tourismusexperten aus Pirna und möchten mit dieser Aktion auch auf den im Sommer in Dresden stattfindenden Deutschen Kirchentag (1. – 5. Juni 2011) hinweisen und Kirchentagsgäste zu einem Aufenthalt im Elbsandsteingebirge, der schönsten der deutschen Schweizen, einladen.

Schöne und preiswerte Ferienwohnungen sind in der Sächsischen Schweiz ja in mannigfaltiger Auswahl vorhanden und nach Dresden gibt es eine direkte S-Bahn-Verbindung.

Die Taufe des Papst Benedikt Steins soll Himmelfahrt mit einer Wanderung über die „Heilige Stiege“ zum „Dom“ zelebriert werden. Hier findet die Namensumbenennung auf dem Papststein bei Gohrisch statt. Im Anschluß an die Taufe soll auch der „Malerweg“ in diesem Jahr zum Pilgerpfad umgewidmet werden. Manuel Andrack, ehemaliger Schüler einer katholischen Grundschule, ehemaliger side kick von Harald Schmidt, ambitionierter Wanderer und Buch-Autor wäre wohl der ideale Begleiter.

Der Tourismusverband Sächsische Schweiz soll auch, so heisst es weiter, auf der Suche nach einem Namenspaten für die Kletterfelsen „Mönch“ und „Nonne“ sein. Über Vorschläge und Bewerbungen freut sich das Aktionskommitee: aktion@saechsische-schweiz.de

Saxonian Switzerland rocks!


Größere Kartenansicht

Kommentar hinterlassen zu "„Papst Benedikt Stein“ – ein neues Wahrzeichen der Sächsischen Schweiz?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*