Fliegerträume und Spanische Erde

von Axel Porsch | Wie haben Filmemacher den Spanischen Bürgerkrieg seit 1936 dargestellt? Eine Filmreihe im Instituto Cervantes und im Zeughauskino Filmreihe Reportagen der anarchistischen Gewerkschaft CNT aus dem Bürgerkrieg, den Spielfilm Sierra de Teruel, den der französische Schriftsteller André Malraux noch in den letzten Kriegstagen drehte, die deutsch-spanische Koproduktion España Heroica/Helden in Spanien (1937), den sowjetischen Montagefilm Ispanija von Esfir Shub, den DDR-Kompilationsfilm Unbändiges Spanien von Kurt und Jeanne Stern (1962) aus dem Kalten Krieg und Basilio Martin Patinos Spielfilm Madrid (1986), eine Reflektion über Sinn und Sinnlosigkeit der Vergangenheitsrekonstruktion im Film.

Zu diesem Thema diskutieren auch die Autoren des Buches „Fliegerträume und Spanische Erde“, das Ende des Jahres im Schüren Verlag erscheinen wird.

Di, 10. November
Ispanija
UdSSR 1939, 85 Min, R: Esfir Shub

Di, 17. November
Unbändiges Spanien
DDR 1962, 100 Min, Kurt und Jeanne Stern

Zeughaus Kino
Unter den Linden 2
D-10117 Berlin
Eintritt: € 5
Jeweils um 20:00 Uhr

Fr, 20. November
Cortos Anarquistas
Kurzfilme E 1936/37

Fr, 27. November
España Heroica
D/E 1937, 83 Min, R: Joaquín Reig Gosálbez

Di, 1. Dezember
Madrid
E 1987, 114 Min, R: Basilio Martín Patino

Buchpräsentation und Gespräch mit Julia Macher, Manuel Nicolás Meseguer, Walther L. Bernecker, Autoren von „Delirios de Aviación y tierras de España“

Instituto Cervantes
Rosenstr. 18-19
D-10178 Berlin
Eintritt frei
Jeweils um 19:30 Uhr

Kommentar hinterlassen zu "Fliegerträume und Spanische Erde"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*