Die besten Schülerzeitungen in Berlin

vom Axel Porsch | Die Sieger stehen fest. Beim 7. Berliner Schülerzeitungswettbewerb ehrten heute Claudia Zinke, Staatssekretärin für Bildung, Jugend und Familie, und Carsten Erdmann, Chefredakteur der Berliner Morgenpost, die besten Schülerzeitungen Berlins. Sonderpreise zu den Themen „Europa“, „Theater“ und „Umwelt“ vergaben Staatssekretärin Monika Helbig, Europabeauftragte des Landes Berlin, Gunnar Güldner, Geschäftsführer des JugendKulturservice, und Stephan Natz von den Berliner Wasserbetrieben. Das Preisgeld von insgesamt 3.000 Euro wurde von der Berliner Morgenpost gespendet.

Der Wettbewerb wird jedes Jahr von der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung in Partnerschaft mit der Berliner Morgenpost und der Jungen Presse Berlin veranstaltet. Er ist der größte seiner Art in Berlin. 63 Schülerzeitungsredaktionen haben sich im Schuljahr 2009/10 beteiligt, im ersten Wettbewerbsjahr 2003/04 waren es noch 43 Schülerzeitungen. Schirmherr des Wettbewerbs ist Bildungssenator Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner.

„Die eingereichten Schülerzeitungen zeugen von großer Kreativität und hohem Engagement. Die Jungredakteure investieren viel freie Zeit, um neben den schulischen Anforderungen ihre Zeitungen pünktlich fertig zu stellen. Damit bereichern sie ihren Alltag und den ihrer Mitschüler, stärken die innerschulische Demokratie und erwerben eine hohe Medienkompetenz“, sagte Staatssekretärin Claudia Zinke.


Die Preisträger des Berliner Landeswettbewerbs sind für die Teilnahme für den Bundespreis nominiert. Die Preisverleihung findet im Juni im Bundesrat in Berlin statt. Die Ausschreibung für die nächste Runde des Berliner Schülerzeitungswettbewerbs startet mit dem Schuljahr 2010/11.

Der Autor, der vor Ur-Zeiten mal für Opus61 des Tannenberg-Gymnasiums in Lichterfelde schrieb, ist gespannt, wer von den Nachwuchsredakteur/Innen die Karriere in den Medien fortsetzen wird. Vielleicht landet ja auch einer der Preisträger/Innen später mal bei Blickberlin.de. Herzlich willkommen!

Die aktuellen Preisträger:
Kategorie Grundschule:

„Eichenwald – Post“, Grundschule am Eichenwald (1. Preis)
„Karlchen“, Karlsgarten Grundschule (2.Preis)
„Die fliegende Klassenzeitung“, Erich-Kästner-Grundschule (3.Preis)
Kategorie Förderschule:
„Nashorn“, Helene-Haeusler-Schule (1.Preis)
„Rasender Kurier“, Sancta-Maria-Schule (2.Preis)
Kategorie Hauptschule:
„Keplers Welt“, Kepler-Schule (1.Preis)
Kategorie Gymnasium/Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe:
„Moron“, Carl-von-Ossietzky-Gymnasium (1.Preis)
“ BuberBlitz“, Martin-Buber-Oberschule (2.Preis)
Kategorie Realschule:
„No Name“, Liebig-Oberschule (1.Preis)
Kategorie Oberstufenzentrum:
„Anna-Freud-Culture“, Anna-Freud-OSZ (1.Preis)
„dOSZier“, OSZ Handel 1 (2. Preis)


Zusätzlich hat die Jury zwei Extra – Preise vergeben:
· für die Schwerpunktausgabe zum Thema AIDS die Schülerzeitung „[???]“
des Droste-Hülshoff-Gymnasiums und
· für die Ausgabe der Online-Schülerzeitung „OHnE“ des
Heinz-Bergruen-Gymnasiums.

Darüber hinaus gab es drei extra dotierte Sonderpreise:

Europapreis „Goldener Griffel“ des Europa-Referats der Senatskanzlei:
1. Preis: „ZNS“ , Manfred von Ardenne-Gymnasium
2. Preis: „Die fliegende Klassenzeitung“, Erich- Kästner-Grundschule
3. Preis: „Penny Lane“, John-Lennon-Gymnasium

Theaterpreis „Theater im Blick“, vergeben vom JugendKulturService:
1. Preis: „Klimax“, Max-Planck-Gymnasium
2. Preis: „Anna – Freud – Culture“, Anna-Freud-OSZ
3. Preis: „Die fliegende Klassenzeitung“, Erich-Kästner-Grundschule

Umweltpreis „Trink Wasser“, vergeben von den Berliner Wasserbetrieben:
1. Preis: „Die fliegende Klassenzeitung“, Erich-Kästner Grundschule
2. Preis: „Klimax“, Max-Planck-Gymnasium

Kommentar hinterlassen zu "Die besten Schülerzeitungen in Berlin"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*